Geschichte(n)
Wappen - Einheit gesucht und gefunden
26.07.2016 - 19:21

Ein Kamerad hat einen Brustanhänger erstanden, den er nicht identifizieren kann.

Er schreibt: "Als ehemaliger Aufklärer war mir klar, dass es aufgrund der Symbole+Farbe ein Aufklärerabzeichen sein muss. Aber was bedeutet es?"

In der Tat sind das gotische "A" und das Goldgelb Aufklärer-Kennzeichen. Aber was bedeutet die 1? Und wofür steht der Hirsch, das Wappentier Württembergs?




Die Auflösung vom 24. November 2016:



Kamerad Peter Szreit schrieb:
"das auf ihrer Seite abgebildete Verbandsabzeichen ist leider kein BW Abzeichen, sondern vom BGS."
Und mit diesem Hinweis ging die Recherche los...

Nun - es ist das Abzeichen der BGS Ausbildungs Abteilung 1 Bodenteich (R)
http://picclick.de/Brustanh%C3%A4nger-Verbandsabzeichen-BGS-Abteilung-1-Bodenteich-R-400620915390.html

Der springende Hirsch, der auf dem Rücken eine rote Decke mit silbernem gezähnten Balken trägt, ist Wappentier der Stadt Bad Bodenteich in der Lüneburger Heide.


Hier ein Eintrag im "Cold-War-Forum - Militäranlagen & Relikte des Kalten Krieges"

Neben den (..) BGS-Standorten entlang der innerdeutschen Grenze gab es je Grenzschutzkommando auch noch zwei Grenzschutzausbildungsabteilungen. Eine davon befand sich in Bodenteich (heute Bad Bodenteich), dem zweiten im Landkreis Uelzen (...).

Bodenteich war Standort der Grenzschutzausbildungsabteilung Nord 1 sowie der Grenzschutzverwaltungsstelle Bodenteich. Die GSA A Nord 1 setzte sich zusammen aus einem Abteilungsstab, drei Ausbildungshundertschaften (1., 2. und 3./ GSA A Nord 1) sowie einem Einsatzzug (Einsatzzug GSA A Nord 1). Untergebracht war die GSA A Nord 1 in der Grenzschutzunterkunft Bodenteich in der Stadenser Str. 1.

Im Zuge der Wiedervereinigung behielt die GSA A Nord 1 zunächst wohl ihre Bezeichnung, sicher bin ich mir hier aber nicht. Gerne würde ich auch hier genauere Daten zur Abteilungsbezeichnung/ Umbenennung/ Auflösung erhalten. Hilfe ist wieder einmal angesagt.

Die Grenzschutzunterkunft wurde im Jahre 1998 geschlossen. Der Technische Bereich der Unterkunft wird heute durch ortsansässige Firmen genutzt. Der Unterkunftsbereich ist bewacht, in einem sehr guten Zustand und die Gebäude immer noch mit Betten und Mobiliar ausgestattet (für Castor-Einsätze u.a.). Dies wurde mir durch einen Bekannten, der die Unterkunft bewacht, bestätigt.

Zum Standort Bodenteich gehörten neben der Unterkunft auch noch das an die Unterkunft anschließende BGS-Ausbildungsgelände Bodenteich sowie die im Ausbildungsgelände liegende BGS-Schießanlage Bodenteich. Das BGS-Ausbildungsgelände Bodenteich wurde ca. 1998 geschlossen und ist heute vollständig renaturiert.

Quelle: http://www.cold-war.de/archive/index.php/t-2397.html


w.schmid


gedruckt am 26.03.2017 - 10:18
http://www.pzaufkl.de/include.php?path=content/content.php&contentid=163