Artikel » Aufklärung » Überforderte - Drohnenspäher: Tödliche Fehler durch Multitasking Artikel-Infos
   

Überforderte - Drohnenspäher: Tödliche Fehler durch Multitasking
18.01.2011 von w.schmid

Im Hightech-Krieg sorgt die rapide anwachsende Flut von Information und Kommunikation für Stress.

Die Drohnen-Crew im Kommunikationsgewitter gehört wohl zu den krassesten Beispielen für ein Phänomen, das den US-Strategen zunehmend Kopfschmerzen bereitet: Die schädlichen Nebenwirkungen der aus militärischer Sicht segensreichen Informationsflut und der wachsenden Multitasking-Mentalität einer mit Digitalmedien sozialisierten Soldatengeneration. Anders als erhofft zeigt die sich zwar zunehmend Multitasking-bereit, aber nicht unbedingt besser als frühere Generationen in der Verarbeitung solcher Informationsfüllen. Das ist kein akademisches Problem, wie aktuelle US-Untersuchungen zeigen: In einem konkreten Fall verlor eine Drohnen-Crew den Überblick - und 23 afghanische Zivilisten mussten sterben.

Weitere Informationen:

THE NEW YORK TIMES: In New Military, Data Overload Can Be Deadly
http://www.nytimes.com/2011/01/17/technology/17brain.html?_r=2&hp

SPIEGEL: Tod durch Multitasking
http://www.spiegel.de/netzwelt/netzpolitik/0,1518,739846,00.html


Druckansicht   druckbare Version anzeigen
Seite empfehlen   Artikel empfehlen
0 Kommentar(e)   kommentieren
 
Seitenanfang nach oben