Artikel » Die Truppe » Stationierungkonzept 2011 Artikel-Infos
   

Stationierungkonzept 2011
26.10.2011 von w.schmid

Das Stationierungskonzept 2011 wurde am 26. Oktober 2011 vorgelegt. Es legt fest, wo und in welchem Umfang die Bundeswehr in Deutschland künftig Standorte unterhalten wird.

Aufgrund des vorliegenden Stationierungskonzepts werden 31 Standorte geschlossen. Darüber hinaus werden 90 Standorte signifikant reduziert, das bedeutet eine Reduzierung um mehr als 50 Prozent des bisherigen Dienstpostenumfangs oder um mehr als 500 Dienstposten. Davon werden 33 Standorte auf weniger als 15 Dienstposten verkleinert und damit nicht mehr als Standort bezeichnet. Insgesamt wird die Bundeswehr in Deutschland somit zukünftig an 264 Standorten stationiert sein.

Hier können Sie das Stationierungskonzept herunterladen

Weitere Entscheidungen:

• Das Führungskommando des Heeres wird nach dem neuen Stationierungskonzept im brandenburgischen Strausberg angesiedelt, das der Luftwaffe in Berlin-Gatow.

• Sitz des Marinekommandos wird Rostock, der Sanitätsdienst wird künftig von Koblenz aus kommandiert.

• Die Streitkräftebasis, die für Logistik zuständig ist, hat die Chefs in Zukunft in Bonn.

• Die Inspekteure der Teilstreitkräfte werden künftig den jeweiligen Führungskommandos zugeordnet. Bislang waren die Führungskommandos von Heer und Luftwaffe in Koblenz und Köln angesiedelt, das Flottenkommando im Standort Glücksburg.

• Das Verteidigungsministerium wird um ein Drittel auf 2.000 reduziert. Erster Dienstsitz bleibt Bonn, doch sollen die meisten Dienstposten nach Berlin gehen, wo derzeit nur 500 Mitarbeiter tätig sind.


Druckansicht   druckbare Version anzeigen
Seite empfehlen   Artikel empfehlen
0 Kommentar(e)   kommentieren
 
Seitenanfang nach oben