Artikel » Die Truppe » Die Heeresflugabwehrtruppe wird aufgelöst Artikel-Infos
   

Die Heeresflugabwehrtruppe wird aufgelöst
08.05.2012 von w.schmid

Bis Ende 2012 werden alle Verbände und Einheiten der Heeresflugabwehrtruppe sowie das Ausbildungszentrum Heeresflugabwehrtruppe aufgelöst. Damit endet die 55-jährige Geschichte der Heeresflugabwehrtruppe. Die Heeresflugabwehrtruppe wurde als Truppengattung des Heeres 1956 aufgestellt. Zeitweise dienten bis zu 13.000 Soldatinnen und Soldaten in Verbänden der Heeresflugabwehrtruppe.

Am 12. März 2012 hatte der Inspekteur des Heeres, Generalleutnant Werner Freers, die Heeresflugabwehrtruppe auf dem Flugabwehrschießplatz Todendorf in Schleswig-Holstein außer Dienst gestellt. Gleichzeitig wurde der letzte General der Heeresflugabwehrtruppe und Kommandeur des Ausbildungszentrums Heeresflugabwehrtruppe, Oberst Klaus-Peter Kuhlen, von seinem Amt entbunden.

Der Bundesminister der Verteidigung hatte am 21. August 2010 den gemeinsam von den Teilstreitkräften Heer und Luftwaffe erarbeiteten Ansatz gebilligt, die Fähigkeiten zur Luftverteidigung und Flugabwehr in der Luftwaffe zusammenzufassen. Diese Aufgabe wird nun seit 1. Januar 2012 durch die Luftwaffe verantwortet.


Druckansicht   druckbare Version anzeigen
Seite empfehlen   Artikel empfehlen
0 Kommentar(e)   kommentieren
 
Seitenanfang nach oben