Artikel » Aufklärung » Drohne LUNA bleibt am Boden Artikel-Infos
   

Drohne LUNA bleibt am Boden
25.05.2015 von w.schmid

Die Bundeswehr hat alle ihre Drohnen vom Typ Luna vorerst gegroundet. In den vergangenen Tagen hatten die unbemannten Systeme bei Übungsflügen über Deutschland das Navigationssignal vom Satelliten verloren. Passiert ist nichts, die Drohnen gingen wie programmiert auf Truppenübungsplätzen nieder, wie das Heer mitteilte:

Am 21. Mai 2015 hat der Leitende Ingenieur Luftfahrzeuge beim Amt für Heeresentwicklung auf Empfehlung des Bundesamtes für Ausrüstung, Informationstechnik und Nutzung der Bundeswehr (BAAINBw) den Flugbetrieb UAS (unmanned aircraft system) LUNA bis auf weiteres eingeschränkt.

Grund hierfür waren sechs Sicherheitslandungen aufgrund eines systemseitigen Verlustes des GPS-Signals im Zeitraum 18.- 21. Mai 2015. Alle Luftfahrzeuge dieses Typs landeten planmäßig innerhalb von Truppenübungsplätzen.

Schäden an Personen oder Sachen sind nicht entstanden. Derzeit führt BAAINBw mit der Herstellerfirma eine Untersuchung zu den Ursachen der Zwischenfälle durch. Ein Ergebnis liegt noch nicht vor.


https://bw2.link/wXcue


Druckansicht   druckbare Version anzeigen
Seite empfehlen   Artikel empfehlen
0 Kommentar(e)   kommentieren
 
Seitenanfang nach oben