Artikel » Die Truppe » Aufklärungsbataillon 7 - Neues Bataillon mit traditionsreichem Namen Artikel-Infos
   

Aufklärungsbataillon 7 - Neues Bataillon mit traditionsreichem Namen
24.02.2016 von w.schmid

Im Zuge der Neuausrichtung des Heeres hat ab dem 1. Juli 2015 offiziell die Aufstellung des neuen Aufklärungsbataillons 7 begonnen. Sitz des Bataillons wird Ahlen (Westfalen) sein. Ein Großteil des Personals stammt aus der Aufklärungskompanie 210, die den Grundstock für die neuen „7er“ bildet.


Foto: Entrollen der Truppenfahne des Aufklärungsbataillons 7 (Quelle: Bundeswehr/Torben Gocke)

Die AufklKp 210 wurde am 19. Juni 2015 aufgelöst. Als selbstständige Einheit gehörte die Kompanie zu den sogenannten Brigadeeinheiten, die die Kampftruppenverbände in Übung und Einsatz unterstützen. In Zukunft werden diese Aufgaben nicht mehr durch selbstständige Einheiten, sondern durch Bataillone wahrgenommen.



Aufklärungsbataillon 7 - Gliederung und Personalschlüssel


Das Aufklärungsbataillon 7 führt im gesamten Aufgabenspektrum der Streitkräfte bodengebundene Spähaufklärung, luftgestützte unbemannte abbildende Lageaufklärung und Gefechtsfeldradaraufklärung sowie Aufklärung mittels leichten abgesessenen Aufklärungskräften und Feldnachrichtenkräften durch. Es ist Teil der Panzerbrigade 21 "Lipperland", die Teil der 1. PzDiv ist.


Erster Kommandeur ist Oberstleutnant Stefan Kribus. Er wurde am 16. November 1975 in Salzwedel geboren. Er ist verheiratet und hat zwei Kinder. Er trat 1994 in die Bundeswehr ein, studierte dort BWL und nahm 2008 bis 2010 am Generalstabslehrgang teil. In der Aufklärungstruppe war er u.a. ZugFhrOffz und KpEinsOffz bei 3./PzAufklLehrBtl 3 und 2./PzAufklLehrBtl 3,Lüneburg und KpChef der 3./PzAufklBtl 5,Sontra. Nach mehreren Verwendungen in Stäben, im Einsatz und im BMVg ist er seit Oktober 2015 Kommandeur des Aufklärungsbataillons 7.


Druckansicht   druckbare Version anzeigen
Seite empfehlen   Artikel empfehlen
0 Kommentar(e)   kommentieren
 
Seitenanfang nach oben