Artikel » Die Truppe » Aufklärer - wer ist wo? Stand 2016 Artikel-Infos
   

Aufklärer - wer ist wo? Stand 2016
24.02.2016 von w.schmid

Nach der Wiederaufstellung des Aufklärungsbataillons 7 in Augustdorf (2015), später Ahlen, ist die Heeresaufklärungstruppe komplett, zumindest insoweit, dass alle Einsatzbrigaden des Heeres über ein Bataillon mit allen Aufklärungsfähigkeiten der Heeresaufklärungstruppe verfügen:

  • in Eutin (AufklBtl 6),
  • in Lüneburg (AufklLBtl 3),
  • in Gotha (AufklBtl 13),
  • in Augustdorf (ab 2016: Ahlen) (AufklBtl 7),
  • in Freyung (AufklBtl 8) und
  • in Füssen (GebAufklBtl 230).

    Für die Aufklärung der Deutsch-Französischen Brigade wurde dem Jägerbataillon 291 in Illkirch (FRA) die
  • 4. Aufklärungskompanie unterstellt.

    Die Fernspählehrkompanie 200 in Pfullendorf wurde 2015 aufgelöst. Die Fernspäher wurden in die
  • Luftlandeaufklärungskompanie 260 (Saarlouis) und
  • Luftlandeaufklärungskompanie 310 (Seedorf)
    in je zwei Zügen aufgenommen. Neben dem leichten Luftlandeaufklärungszug verfügen diese Kompanien über Züge mit den Fähigkeiten zur unbemannten luftgestützten Aufklärung, Radaraufklärung und Aufklärung durch Feldnachrichtenkräfte.

    Die Verbände in Gotha und Füssen führten bis 2013/14 jeweils zusätzlich ein Bataillon der Reserve, das den strukturellen Vorgaben folgend aufgelöst wurde. Alle Bataillone erhielten dafür eine zusätzliche, vollständig aus Reservisten bestehende 5. Kompanie vom Typ Ergänzungstruppenteil. Die nicht aktiven Soldaten und Soldatinnen haben ebenso wie ihre aktiven Kameraden in allen Einsatzgebieten Erfahrungen sammeln können und haben sich bewährt.


  • Druckansicht   druckbare Version anzeigen
    Seite empfehlen   Artikel empfehlen
    0 Kommentar(e)   kommentieren
     
    Seitenanfang nach oben