Artikel » Andere Länder » Die österreichische Panzeraufklärungstruppe Artikel-Infos
   

Die österreichische Panzeraufklärungstruppe
05.11.2005 von N.N.

Das österreichische Bundesheer verfügt über drei Aufklärungsbataillone und sieben Aufklärungskompanien (zwei gepanzerte für die beiden mechanisierten Brigaden und fünf leichte für die Jägerbrigaden) für die erdgebundene Aufklärung.

Die selbstständigen Aufklärungskompanien sind in den (Panzer)Stabsbataillonen der mechanisierten oder Jägerbrigaden integriert. Zum Beispiel findet man "meine" gepanzerte Aufklärungskompanie 4 (Wels) im Panzerstabsbataillon 4 der 4. Panzergrenadierbrigade (Linz).

Die österreichische Armee befindet sich gerade im Umbruch und viele Verbände werden aufgelöst und/oder umgegliedert. Bei uns wird dieser Fall in Kürze wahrscheinlich ebenfalls eintreten. Die Aufklärungsbataillone sind zum Teil sogar unterschiedlich gegliedert und ausgerüstet. Grundsätzlich sind aber unsere Hauptwaffensysteme in der Aufklärung folgende:

  • Der Jagdpanzer "Kürassier" (Firma Steyr) mit einer 105mm Kanone, einem 7,62 MG 74 (MG3), einem Wärmebildgerät und Feuerleitrechner

  • Der Schützenpanzer "Saurer" (Firma Steyr) mit einer 2cm Borkanone von Oerlikon oder optional einem 12,7mm überschweren MG. Einige Zeit war das AufklB 3 in Mistelbach/Niederösterreich mit Radpanzern Pandur bestückt (12,7mm üsMG), diese wurden jedoch für KFOR und die KFOR Vorbereitung wieder abgezogen.

  • Der gute, alte Pinzgauer 710 mit einem 7,62mm MG und einem 8,4cm PAR "Karl Gustav" je Fahrzeug

    Wie man sieht, wären wir über einen Luchs oder Wiesel froh und sind von einem Fennek noch Lichtjahre enfernt, aber das entmutigt uns nicht! Neben dem Quantensprung Leopard 2 bei den Kampfpanzern werden die Grenadierbataillone bald mit dem SPz Ulan ausgrüstet. Mal sehen, ob für die Aufklärer auch was abfällt.

    Zum Autor (auf seinen Wunsch anonymisiert): Er wurde 1996 als Panzeraufklärer von der Theresianischen Militärakademie ausgemustert (in Österreich bedeutet das: positiv absolviert) und seither als Zugs- und Kompaniekommandant (ab 2000) einer gepanzerten Aufklärungskompanie tätig. 2002/03 war er in KABUL 5 Monate und 3 Wochen zum Teil innerhalb der Aufklärungskompanie ISAF tätig.

    Stand: 10/ 2003


  • Druckansicht   druckbare Version anzeigen
    Seite empfehlen   Artikel empfehlen
    0 Kommentar(e)   kommentieren
     
    Seitenanfang nach oben