Panzeraufklärungskompanie 50 / PzAufklKp50

Das Verbandsabzeichen der Panzeraufklärungskompanie 50

Am Standort Hessisch Lichtenau (Werra-Meißner-Kreis) wird am 1. April 1993 im Rahmen der Einnahme der Heeresstruktur 5 die Panzeraufklärungskompanie 50 des Heeres der Bundeswehr aufgestellt.

Sie geht aus der 4. Kompanie des Panzeraufklärungsbataillons 2 hervor und ist der Panzergrenadierbrigade 5 „Kurhessen“ unterstellt.

Ihr Auftrag ist die Spähaufklärung im Verantwortungsbereich der Brigade. Als Teil des brigadeeigenen Aufklärungsverbandes arbeitet sie zu diesem Zweck eng mit anderen Aufklärungskräften zusammen. Untergebracht ist der Verband in der 1962 fertiggestellten Blücher-Kaserne.

Mit Wirkung zum 1. April 1996 wird die Panzeraufklärungskompanie 50 dem Panzeraufklärungsbataillon 5 in Sontra (Werra-Meißner-Kreis) unterstellt, kurze Zeit später beginnt die Umgliederung der Kompanie in eine Geräteeinheit, deren Standort jedoch weiterhin Hessisch-Lichtenau ist.

Mit der Auflösung der Panzergrenadierbrigade 5 endet 1996 auch die kurze Geschichte der Panzeraufklärungskompanie 50.

Herausgeber von pzaufkl.de/heeresaufklärer.de.
PzAufklAusbKp 3/2, 3./PzAufklBTl 2, BrigSpz 5, Hessisch Lichtenau.
div. Wehrübungen. Letzter Dienstgrad Olt.d.R. (vorl.)

Getagged mit: , ,

Schreibe einen Kommentar