Schlagwort: NVA

Aufklärungstruppen des Heeres in der NVA

Anders als in der Bundeswehr, wo die Panzeraufklärungstruppe eine eigene Truppengattung war, gehörte die Aufklärungstruppe der NVA zu Infanterie und trug deren weiße Kragenspiegel. In der STAN 95 verfügte eine MotSchützen-Division über ein Aufklärungsbataillon mit zwei Aufklärungskompanien, einer Funk- und

Getagged mit: , , , , , , , , , ,

NVA: Führung, Einsatzgrundsätze und Ausbildung der Aufklärungstruppe

Allgemeine Grundsätze für die Aufklärung in der NVA In der NVA-Dienstvorschrift 046 /0 /001 – „Gefechtsvorschrift der Landstreitkräfte Division, Brigade, Regiment“ (vergleichbar mit den HDV 100/ 100 und 100/ 900) hieß es unter der Nummer 553: „Die Aufklärung ist die

Getagged mit: , , ,

Die Aufklärungstruppe der Nationalen Volksarmee. Zur Geschichte der Aufklärungsbataillone.

Zur Geschichte der Aufklärungsbataillone der Nationalen Volksarmee. von Cord Schwier * * zum Autor: Oberst a.D. Cord Schwier war als Oberstleutnant im Jahr 1990 letzter Komandeur des AB-8   Wie so vieles waren auch die Jahreschroniken der Verbände in der

Getagged mit: , ,

NVA-Aufklärungsbataillon 1 / AB-1

Aufklärungsbataillon 1 / AB-1 unterstelt der 1. MSD Traditionsname “Richard Sorge” 1979 – 1980 Tarnname “Regenschirm”, 1980 – 1990 Tarnname “Bildfunk” letzter Standort: 1504 Beelitz Straße nach Fichtenwalde   01.12.1952 Aufstellung der Kradschützenabteilung der Volkspolizei-Bereitschaft Potsdam 01.06.1953 Umwandlung in die

Getagged mit: , , ,

NVA-Aufklärungsbataillon 3 / AB-3

Aufklärungsbataillon 3 / AB-3 Unterstellung: Kommando Militärbezirk III   Standort: Tautenhain ab 27. Oktober 1979 Eilenburg Aufstellung: 01. November 1977 lt. Befehl Nr. 69/77 MifNV als Aufklärungskompanie-3 01. November 1984 lt. Anordnung Nr. 37/84 Chef Landstreitkräfte in AB-3 auf Basis

Getagged mit: , , ,

NVA-Aufklärungsausbildungsbataillon 19 / AAB-19

Aufklärungsausbildungsbataillon 19 / AAB-19 Kdo MB V/AZ-19 Tarnname “Naturprodukt” Standort: 3270 Burg Thomas-Müntzer-Straße Das Bataillon war Teil des Ausbildungszeentrums 19. Für die Landstreitkräfte der Nationalen Volksarmee war für den Kriegsfall die Aufstellung von fünf Mobilmachungsdivisionen vorgesehen. Basis für die Aufstellung

Getagged mit: , , ,

NVA-Aufklärungsbataillon 8/AB-8

Aufklärungsbataillon 8/AB-8 unterstellt der 8. MSD Traditionsname “Otto Moritz” Tarnname “Flammenmeer” letzter Standort: 2820 Hagenow Straße nach Toddin aufgestellt: 30.06.1956 aufgelöst: 02.10.1990 Geschichte: Aufstellung: 01. Juli 1956 lt. Befehl Nr. 42/56 des Ministers für Nationale Verteidigung aus dem S1 Bataillon

Getagged mit: , , ,

NVA-Aufklärungsbataillon 9 / AB-9

Aufklärungsbataillon 9 / AB-9 Unterstellung: 9. PD Zraditionsname: “Eduard Claudius” (07.10.1987) Tarnname: “Zuschauer” letzter Standort Pasewalker Chaussee 2110 Drögeheide  aufgestellt: 15.09.1956 aufgelöst: 02.10.1990 Aufstellung: 15.9.1956, Bef. 69/56 MfNV als AK-9 Umbenennung: 1.12.1965 in AB-9   Struktur bei Aufstellung: Stab mit

Getagged mit: , , ,

NVA-Aufklärungsbataillon 7/ AB-7

Aufklärungsbataillon 7/ AB-7 Unterstellung: 7. PD “Ludvik Svoboda” (01.03.1986) Tarnname “Rudergänger” letzter Standort: Dr. Kurt-Fischer-Allee 6 / Stauffenberg-Allee 6 8000 Dresden, Aufstellung: 20. August 1956 lt. Befehl Nr. 54/56 MifNV als Aufklärungsbataillon-7 Umbenennung: 01. Oktober 1961 in Aufklärungskompanie -7 01.

Getagged mit: , , ,

NVA-Aufklärungsbataillon 4/AB-4

Aufklärungsbataillon 4/AB-4 Unterstellung: 4. MSD letzter Standort: Straße der Waffenbrüderschaft 3 6200 Bad Salzungen  aufgestellt: 15.06.1956 aufgelöst: 02.10.1990 Kommandeure 1956 – 1959 Oberleutnant Groß, 1959 – 1961 Hauptmann Münch, 1961 – 1965 Major Kattke, 1965 – 1969 Major Thümmler, 1969

Getagged mit: , , ,
Top