Schlagwort: Technik

SPz kurz “Cargo” (Typ 42-1)

Der Nachschubpanzer CC2 (Cargo) oder auch SPz kurz, Transport, SPz 42-1, war das erste in Deutschland nach dem zweiten Weltkrieg gebaute Panzerfahrzeug. Vorbild des 5,4t schweren Fahrzeugs war der französische CC-2-55 von Hotchkiss-Brandt. Im Unterschied zu den späteren Hotchkiss Schützenpanzern

Getagged mit: , , , ,

Spähpanzer SP I.C.

Der Spähpanzer SP I.C. war das Versuchsmodell eines Aufklärungspanzers mit Panzerabwehrkomponente, aufgebaut auf dem Schützenpanzer SPz kurz “Hotchkiss”. Die Arbeiten an dem Projekt dauerten von 1956 bis 1962, dann wurde das Vorhaben eingestellt. Das Fahrzeug befindet sich in der Wehrtechnischen

Getagged mit: , , , , ,

NVA: Führung, Einsatzgrundsätze und Ausbildung der Aufklärungstruppe

Allgemeine Grundsätze für die Aufklärung in der NVA In der NVA-Dienstvorschrift 046 /0 /001 – „Gefechtsvorschrift der Landstreitkräfte Division, Brigade, Regiment“ (vergleichbar mit den HDV 100/ 100 und 100/ 900) hieß es unter der Nummer 553: „Die Aufklärung ist die

Getagged mit: , , ,

SPz kurz „Hotchkiss“

Der SPz kurz „Hotchkiss“ war ein kleines, leicht gepanzertes Fahrzeug für Panzergrenadiere und Panzeraufklärer der Bundeswehr. Der französische Schützenpanzer Hotchkiss TT 6 wurde 1958 auch bei der Bundeswehr eingeführt. Er erhielt ein längeres Fahrgestell mit einer zusätzlichen Laufrolle und die

Getagged mit: , , , ,

Sd.Kfz. 234/2 Schwerer Panzerspähwagen „Puma“

Das Konzept des Panzerspähwagen Luchs der Bundeswehr basiert auf dem des Sd.Kfz. 234/2 „Puma“. Beim Puma handelt es sich um eine Weiterentwicklung des erfolgreichen 8-Rad Panzerspähwagen 234/1. Verstärkte Panzerung, ein leistungsfähigerer 12-Zylinder Dieselmotor und die 5 cm Kanone im geschlossenen

Getagged mit: , , , , , ,

Panhard EBR-75 (Engin Blindé de Reconnaissance)

Der EBR-75 (Engin Blindé de Reconnaissance) war ein Spähpanzer der französischen Armee. Die Bundeswehr testete das Fahrzeug Ende der 1950er-Jahre für den Einsatz als leichtes Panzerspähfahrzeug in der Panzeraufklärungstruppe und nutzte es für Ausbildungszwecke. Beschafft wurde allerdings der SPz kurz Hotchkiss,

Getagged mit: , ,

Mikro-Aufklärungsdrohne Mikado

Der Name MIKADO steht für Mikro-Aufklärungsdrohne im Ortsbereich. Dabei handelt es sich um einen 4-Rotor-Hubschrauber mit Elektroantrieb zur Aufklärung bei Tag und Nacht. Mikado liefert in Echtzeit detaillierte Aufklärungsbilder. Sie wird eingesetzt, um Personen, Personengruppen, Waffen, Sperren, Fahrzeuge, Plattformen und

Getagged mit: , ,

Spähpanzer und Spähwagen der Bundeswehr

Schwer oder leicht? Die Aufklärungstaktik – Aufklärung durch Kampf vs. anschleichen und spähen – bestimmte auch die Fahrzeugpalette. Und die war in der Panzeraufklärungstruppe der Bundeswehr sehr unterschiedlich: Vom Kampfpanzer bis zum Spähwagen reichte die Bandbreite. Die „typischen“ Spähpanzer –

Getagged mit: , , , ,

Aufklärungsdrohne KZO

Die Drohne KZO (Kleinfluggerät für Zielortung / früher: „Brevel“) ist eine unbemannte Aufklärungsdrohne. Die Drohne ist allwetterfähig und liefert bewegte Bilder in Echtzeit – dank einer Wärmebildkamera auch nachts. Die durch ein Raketentriebwerk startende, mittels eines Propellers angetriebene und schließlich

Getagged mit: , ,

Aufklärungsdrohne ALADIN

ALADIN ist eine Aufklärungsdrohne im Nahbereich für Ziel-, Wirkungs- und Lageaufklärung bei Tag und Nacht. Die Aufklärungsergebnisse liegen in Echtzeit vor und ermöglichen den militärischen Führern detaillierte Lageentscheidungen. Der Name Aladin ist ein Akronym ihrer Beschreibung und steht für „Abbildende

Getagged mit: , ,
Top